Title Image

Identität trifft Spiritualität und Achtsamkeit

Die frühchristliche Tradition der Klöster als eine Ressource und Kraftquelle für die eigene Identität entdecken

Als ausgebildeter Geistlicher Begleiter und Meditationsleiter (Evangelische Communität Selbitz) verstehe ich mich als Weggefährte. Ich möchte zuhören und Sie dabei unterstützen, die eigene Sehnsucht zu formulieren und zu leben. Wenn Sie einem entsprechenden Zugang offen gegenüberstehen, können wir dabei aus den wertvollen Ressourcen der christlichen Spiritualität schöpfen. Diese Kraftquelle stärkt gerade in den Zeiten, in denen es schwer fällt, den Weg allein zu gehen. Wenn die eigene Identität ungeklärt ist oder eine Neuorientierung im Beruf und Leben ansteht. Spiritualität führt uns an die Wurzeln. An den Kern unserer Identität. Sie ist Analyse-, Visions- und Wertearbeit im spirituellen Sinne.
„Wer damit beginnt, mit der Welt, den Menschen und sich selbst achtsam und bewusst umzugehen, taucht ein in das Meer spiritueller Wirklichkeit.“ (Helmut Schlegel)
Die frühchristliche Tradition der sogenannten Wüstenväter und -mütter kann gerade auch bei persönlichen und unternehmerischen Veränderungsprozessen weiser Ratgeber und gesunder Ausgleich zu den Prinzipien der Ökonomie und Leistung sein. Sie kann inspirieren und dabei helfen, das kostbare Potenzial der eigenen Identität zu erkennen und achtsam nach außen zu entfalten. Sie will nicht institutionell bevormunden oder manipulieren, sondern unvoreingenommen und sensibel das Göttliche im Menschen wecken und zur Entfaltung bringen.
Mehr Informationen zu meinem persönlichen Verständnis und zu meiner Arbeitsweise in Bezug auf Spiritualität und Achtsamkeit finden Sie in den folgenden Blogbeiträgen: